Kemperhof Koblenz St. Elisabeth Mayen

Suche



UNSER KRANKENHAUS

ANGEBOTE / LEISTUNGEN

PATIENTEN / BESUCHER INFOS

KLINIKEN & ZENTREN

» 

Anästhesie, Intensiv-,
Notfall- und
Schmerzmedizin

» 

Zentrum für
Schmerzmedizin Kemperhof

» 

Allgemein-/
Viszeralchirurgie

» 

Gefäßchirurgie/
Phlebologie

» 

Orthopädie und
Unfallchirurgie, Hand-,
Wiederherstellungs-
chirurgie

» 

Frauenheilkunde/
Geburtshilfe

» 

Kinder-/Jugendmedizin

» 

Innere Medizin

» 

Radioonkologie und
Strahlentherapie

» 

Urologie

» 

Nuklearmedizin
(Abteilung BwZK)

» 

Zentral-OP

» 

Brustzentrum

» 

Darmkrebszentrum
Kemperhof Koblenz

» 

Diabeteszentrum Koblenz

» 

Gefäßzentrum Kemperhof

» 

Perinatalzentrum Level I Koblenz

» 

Prostatakarzinomzentrum Koblenz

» 

Traumazentrum Koblenz

» 

Tumorzentrum
Gemeinschaftsklinikum
Mittelrhein

» 

Diagnostische und
Interventionelle
Radiologie



Die Anästhesieverfahren im Einzelnen - Narkosearten

Unsere Narkosearten

Einsatz der Anästhesie

Folgende Verfahren kommen zur Anwendung:

  • Allgemeinanästhesien
  • Intubationsnarkosen, Larynxmasken-Larynxtuben- und Maskennarkosen
  • Totale intravenöse Anästhesie (TIVA)
  • Spinalanästhesie, Periduralanästhesie,kombinierte Spinal- und Periduralanästhesie (CSE)
  • Anästhesie in der Geburtshilfe
  • Kombination von Allgemeinanästhesie mit Regionalanästhesien
  • Plexusanästhesie
  • Periphere Nervenblockaden

  • Die Regionalanästhesie hat in unserem Hause einen hohen Stellenwert. Ihr Anteil an der Gesamtzahl der Anästhesien beträgt ca. 20 – 25 %.

    Kombinationsnarkose

    Bei allen größeren abdominellen und thorakalen Eingriffen und teilweise bei Eingriffen an der Wirbelsäule kommt die Kombination von Intubationsnarkose und Periduralanästhesie zur Anwendung. Die Periduralanästhesie wird hierbei postoperativ zur Schmerztherapie fortgeführt.
     

    Anästhesie in der Geburtshilfe

    Die Schmerzausschaltung bei normaler Entbindung und die Narkose zum Kaiserschnitt haben für uns einen hohen Stellenwert. Da wir eine ständige Anwesenheitspräsenz im Hause haben, können wir Sie zu jeder Tages- und Nachtzeit betreuen.

    Wir bieten Ihnen die Möglichkeit - soweit medizinisch möglich – die Kaiserschnitt-Entbindung in Regionalanästhesie durchzuführen, damit sie als Mutter die Geburt Ihres Kindes unmittelbar miterleben können. Als Narkoseverfahren kommen für die normale Entbindung die patientenkontrollierte Epiduralanalgesie (PDA ca. 30 – 40 % aller Geburten), und für den Kaiserschnitt die Spinal-, Peridural- bzw. Allgemeinanästhesie zum Einsatz.
     

    Narkoseaufklärung

    Über die Art und das mögliche Risiko einer Narkose werden Sie von dem verantwortlichen Arzt eingehend informiert. Vorab oder gemeinsam werden wir mit Ihnen einen Fragebogen ausfüllen, der mit dazu beiträgt, einen Überblick über den Gesundheitszustand zu erhalten und die richtige Art der Narkose mit Ihnen abzustimmen.


     


    Impressum


    Anästhesie, Intensiv-, Notfall- und Schmerzmedizin